So, 22.09.2019 23° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Strategische Maßnahmen

Um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen, muss Lübeck seine Anstrengungen im Klimaschutz deutlich erhöhen: Anstatt jährlich 2 %, müssen pro Jahr mindestens 5 % CO2 eingespart werden. Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe, die nur gemeinsam gelingen kann und „gesteuert“ werden muss.  Mit der sich jüngst formierten Steuerungsgruppe aus Vertretern aller Verwaltungsbereiche, ist Lübeck auf einem guten Weg. Ausgehend von einer Gesamtstrategie müssen viele einzelne Maßnahmen greifen, deren Erfolg an definierten Zwischenzielen bewertet und gemessen wird. Die Zwischenschritte werden dokumentiert.

Die Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck hat am 23.05.2019 den Klimanotstand festgestellt

Am 24. Juni 2019 gab es eine erste Einwohnerversammlung zum Klimaschutz.

 

Querschnittsaufgaben

- bisher:

  • Einführung eines kommunalen Energiemanagements (2010)
  • Einführung des Klimaschutzmanagements (2012-2018)
  • Regelmäßige Erhebung und Veröffentlichung der  CO2 – Bilanzen für Lübeck (zuletzt 2015)
  • Implementierung von Nachhaltigkeitsaspekten in den städtischen Ausschreibungen, z.B. Blauer Engel bei Büroartikelbeschaffungen, Bio-Lebensmittel, Nutzung Recyclingpapier usw.
  • Einrichtung einer städtischen Steuerungsgruppe Klimaschutz inklusive der städtischen Gesellschaften (Senatsbeschluss vom Mai 2019)

- visionär

  • Gesamtstädtische Festlegungen zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens
  • Festlegung von Prioritäten und Zeitvorgaben (Zwischenziele)
  • jeder Bereich setzt „seine“ Aufgaben zum gemeinsamen Ziel um
  • der Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz (UNV) koordiniert, prüft und berichtet die Effektivität für das 1,5°-Ziel

 

Das könnte Sie auch interessieren